Home
Aktuelles
Einladung
KoordinatorInnen
Protokolle
Materialien (passw.)
Kurse und Seminare
Literatur
weitere AKs
Links
Kontakt
Impressum
Datenschutz

Kurse und Seminare:

(aufgeführt werden nur Seminare, die psychotherapeutischen Aspekte explizit in den Kurs integrieren. Zu den weiteren Qigong Kursen vgl. die Webseite der verschiedenen Qigong Kurs Anbieter unter Links)

 


Seminare 2019


 Psychotherapeutische Aspekte des Qigong

am Beispiel des „Spiels der fünf Tiere“

Köln: 13. - 15. September 2019

Leitung: Claus Fischer und Micheline Schwarze


Kursinhalt:

Qigong wird seit vielen Jahren als übendes Verfahren im Bereich von Psychotherapie und Selbstmanagement eingesetzt. Dabei sind u.a. folgende Aspekte von Bedeutung: Stabilisierung, Acht-samkeit, Selbstkontakt, Ressourcenaktivierung und Erweiterung des eigenen Bewegungs- und Hand-lungspotentials.
In diesem Seminar werden theoretische Grundlagen der Psychotherapieforschung sowie Ergebnisse der Neurowissenschaften dargestellt, die gute Argumente für die Einbeziehung körperorientierter Methoden, wie Qigong, im weiten Feld von Psychotherapie, Stressbewältigung und Persönlichkeitsentwicklung bieten.
Am Beispiel von Grundhaltungen und Grundprinzipien erforschen wir die psychischen Wirkfaktoren des Qigong Yangsheng. Insbesondere fokussieren wir uns auf einfache Übungen aus dem „Spiel der fünf Tiere“. Hier kann es spannend sein, in den Wechselwirkungen von äußeren und inneren Haltungen, das eigene Potential zu erweitern, sich den verschiedenen Tiercharakteren neugierig anzunähern, zu bemerken, welche man mehr oder weniger mag, welche eher zur eigenen Persönlichkeit passen zu scheinen, welche als besonders stärkend oder inspirierend erlebt werden.
Im spielerischen Erkunden der „Tiere“ kann man verschiedene Seiten von sich selbst kennenlernen, wodurch Ressourcen oder auch neue Handlungsmöglichkeiten bewusst werden können.
Dieses Seminar bietet eine Einstiegsmöglichkeit für TeilnehmerInnen, die sich mit der Wirkung von Qigong auf die Psyche befassen möchten, und es ist gleichzeitig durch den neuen Schwerpunkt im „Spiel der 5 Tiere“ eine Vertiefungsmöglichkeit für TeilnehmerInnen, die bereits an unseren Seminaren teilgenommen haben.
Fragen aus der eigenen Unterrichts-/Übungspraxis können gerne eingebracht werden.
Zielgruppe: Der Kurs richtet sich an alle, die psychotherapeutisch oder beratend tätig sind, sowie an weitere Interessierte. Eine grundlegende Qigong-Übungspraxis ist von Vorteil, es werden aber keine speziellen Übungstechniken vorausgesetzt.


DozentInnen:

Claus Fischer, Dipl. Päd., Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut; Ausbildung in Körperpsychotherapie (Biosynthese), EMDR, tiefenpsychologisch-fundierter Psychotherapie. Er wendet Qigong seit 1990 in einer Klinik für Psychotherapie an.
Micheline Schwarze, Mag. Phil., Atemtherapeutin, zertifizierte Hakomi-Therapeutin (Körperpsychotherapie) Sie integriert Qigong in ihre psychotherapeutische Praxis sowie in Seminare zur Persönlich-keitsentwicklung.
Beide DozentInnen absolvierten ihre Qigong Ausbildung bei Prof. Jiao Guorui und sind AutorInnen des Buches: Qigong in Psychotherapie und Selbstmanagement (Klett Cotta, 2008,3.Auflage 2017).
 

Ort:

Nachbarschaftshaus, Ansgarstr. 5, 50825 Köln
Kurszeiten: 1. Tag: 9-12.30 und 15-18.30 Uhr; 2. Tag: 9-12 und 15-18 Uhr; 3. Tag: 9-13 Uhr Kursgebühr: 285,- € (Mitglieder 255,- €)


Weitere Informationen und schriftliche Anmeldung:

Medizinische Gesellschaft für Qigong Yangsheng e.V.
Colmantstr. 9 | 53115 Bonn
Tel 0228 696004 | Fax 0228 696006
info@qigong-yangsheng.de | www.qigong-yangsheng.de


 

Qigong in der ambulanten und stationären Reha - eine Bewegungstherapie für Körper, Geist und Seele

in Köln, 1.11.-2.11.2019

Dozent: Dipl. Psych. R. Kurschildgen

Seit vielen Jahren wird Qigong in Europa gelehrt und ist inzwischen auch häufiger Bestandteil ambulanter und stationärer Rehabilitationsbehandlungen. Unter der Bezeichnung „Qigong" werden Übungen zusammengefasst, in denen die Aspekte von Bewegung und Ruhe, Atem und Vorstellungskraft, Konzentration und Imagination zu einer harmonischen Einheit gebracht werden. Sie wirken ausgleichend und kräftigend, stärkend und regulierend auf körperliche, geistige und seelische Funktionen. Die im Qigong mit unterschiedlicher Betonung geübten Prinzipien sind zugleich Lebensprinzipien von großer Tiefe, die im „Inneren" und „Äußeren" wirken, in der Beziehung zu sich selbst, zu den Mitmenschen, zur Umwelt, zur eigenen Lebenszeit. Das Praxisseminar in kleiner Gruppe bietet den Teilnehmenden eine Hinführung auch zu dieser Dimension des Qigongs.


Wesentliche Inhalte:

  • Einführung in einige grundlegende Formen des Qigongs
  • Qigong aus psychologischer und psychotherapeutischer Sicht
  • Qigong in der somatischen und psychosomatischen Reha

Mehr Informationen bei der Deutschen Psychologen Akademie oder hier


 

Integriertes Körperbewusstsein und Selbstwirksamkeit durch die Synergie von Qigong und Psychotherapie

München, 2.11.2019 bis 3.11.2019

 

Dozentin: Dipl. Psych. Dipl. Päd. Barbara Hofmann-Huber

 

Der Umgang mit der Komplexität des Lebens ist für die individuelle Selbststeuerung existentiell, z.B. Widersprüchlichkeit auszuhalten. Dafür braucht es kontinuierliche Selbststrukturierung und ein hohes Maß an innerer Flexibilität. Die Regulation von Energie und Emotionen und der Umgang mit widerstreitenden Kräften (Ambiguitätstoleranz) bilden kulturübergreifend psychische Basiskompetenzen für Resilienz.

Wie werden diese bei Erwachsenen gefördert, wenn die Ich-Struktur durch traumatisierende Erfahrungen oder gesundheitliche Krisen in Auflösung gerät? Die Synergie aus therapeutischer Beziehung und Wissen der Psychotherapie mit Qigong - einer chinesischen Heilpraxis in bewusster Achtsamkeit - fördert sowohl die Mentalisierung, als auch die emotionale und psychovegetative Selbstwirksamkeit.

Der Kurs ist praktisch orientiert und erfordert die aktive Mitarbeit der TN.

Mehr Info und Anmeldung bei der CIP-Akademie München oder: hier

 

Top